Hämorrhoiden - Hallooooo Tabuzone

Fast jede Frau hat sie, aber keiner spricht drüber! Liegt vielleicht daran, das Themen wie Anus (Deutsch: Arschloch) oder auch Analverkehr (Deutsch: Arschlochfick) generell eher selten oder nur im besoffenen Kopp angesprochen werden. Um Rücksicht auf all jene zu nehmen, die vor Scharm überlegen meine Seite zu "disliken" (Du Bösewicht) nennen wir die beschaulichen kleinen Auswüchse am Hintern einfach Quarkbällchen!

Einverstanden?

Na dann kanns ja losgehen!

Wie oben schon angedeutet passiert es rund 98% der Frauen, das sie während der Schwangerschaft Quarkbällchen bekommen...falls sie diese nicht schon vor der Schwangerschaft hatten!

Begleiterscheinungen sind Juckreiz und Schmerz wobei viele Frauen bestätigten, das es Schmerz und Juckreiz nicht 24/7 vorhanden sind. Das Quarkbällchen hat also Ruhephasen (wer kann es ihm verübeln, jeder braucht mal ne Pause) und es soll sogar Lebensmittel geben, welche die unangenehmen Begleiterscheinungen begünstigen. 


Man unterscheidet zwischen inneren und äußeren Quarkbällchen wobei die außenliegenden für Frauen meist weniger zu ertragen sind. Nicht etwa wegen den Schmerzen, sondern weil sie sich vor allem beim Sex dafür schämen. Glaubt man allerdings 99% der Frau, ist Analverkehr ein absolutes "Ne, ne, ne...da kommt mir nix hinten rein." Warum also schämen sich so viele Frauen wegen ihrer Quarkbällchen...es wird ein Geheimnis bleiben.


Wie kommt es, das Quarkbällchen vermehrt in der Schwangerschaft auftreten?

Das kommt daher, weil das Kind enormen Druck auf den Unterleib ausübt! Unser Becken hat in dieser Zeit den schwersten Job. Durch den ganzen Druck kommt es zu Ausstülpungen die wir nun umgangssprachlich als Quarkbällchen bezeichnen.


Präventivmaßnahmen gibt es keine. Um allerdings die auswüchse nicht zu begünstigen oder bei vorhanden Quarkbällchen die Schmerzen beim großen Geschäft etwas zu minimieren, sollte man nicht "drücken" sondern die Ausscheidungen beim ausatmen hinaus gleiten lassen.  

Ein weiterer Schritt um akute Schmerzen zu lindern ist der Griff zu einer Salbe oder aber man führt sich ein "in schwarzem Tee getränktes OB" hinten rein. Aber bitte lauwarm! Einfach ein bisschen Creme druff damit's besser flutsch und dann rinn mit dem Ding!


In den meisten Fällen verschwinden die Quarkbällchen nach der Geburt alleine. In einigen Fällen ist aber eine ArschOP unumgänglich. Danach ist aber alles wieder Tip Top in Ordnung!


Natürlich bin ich kein Arzt! Ich bin zwar der Meinung dat allet stimmt was ich euch hier erzähle, aber ich habe an der Uni nicht das Fach "Quarkbällchen und andere leckereien" belegt. Dieser Post ersetzt also nicht den gang zum Arzt! Was ich allerdings weiß ist, das man sich für Quarkbällchen absolut nicht schämen braucht...vor allem nicht bei Männern! Habt ihr schonmal die behaarte Arschritze von nem Kerl gesehen...dagegen sind Quarkbällchen noch schön!


Jetzt hab ich Hunger auf Quarkbällchen...hat einer nen Rezept?


Deine Rabenmutter


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Ted Belfield (Donnerstag, 02 Februar 2017 00:57)


    Hello there, I discovered your web site via Google at the same time as looking for a similar subject, your site came up, it seems great. I have bookmarked it in my google bookmarks.
    Hi there, simply became aware of your blog via Google, and located that it's really informative. I am going to watch out for brussels. I will be grateful for those who continue this in future. Lots of folks can be benefited from your writing. Cheers!

  • #2

    Helena Ferrer (Freitag, 03 Februar 2017 12:47)


    Hi there to every , since I am actually eager of reading this web site's post to be updated daily. It carries pleasant data.

  • #3

    Sophia Fleitas (Sonntag, 05 Februar 2017 20:11)


    I want to to thank you for this excellent read!! I absolutely loved every little bit of it. I've got you book marked to look at new stuff you post�

  • #4

    Brendon Dameron (Dienstag, 07 Februar 2017 01:23)


    It's a pity you don't have a donate button! I'd most certainly donate to this fantastic blog! I guess for now i'll settle for bookmarking and adding your RSS feed to my Google account. I look forward to new updates and will share this website with my Facebook group. Talk soon!